bg
 
CONbox2
Mai

Sichere Fluchtwege

  
 

Fluchtweg-Sicherungen

 

Türen in Rettungswegen

  
Als Arbeitnehmer, Hotelgast oder Besucher von öffentlichen Gebäuden hat jeder ein berechtigtes Interesse an sicheren Fluchtmöglichkeiten für den Panikfall.
 
Diese werden durch das Ausweisen von Rettungswegen gewährleistet.
 
Türen im Verlauf von Rettungswegen müssen in Fluchtrichtung immer leicht und ohne Hilfsmittel geöffnet werden können. Das widerspricht in der Regel dem Sicherheitsbedürfnis des Gebäudebetreibers, da dem Missbrauch von Notausgängen Tür und Torgeöffnet ist. Man denke nur an den Supermarkt, dessen rückwärtige Notausgänge zunächst jedem die Möglichkeit bieten, die Kasse zu umgehen.
 
Um diesem Anforderungsprofil Rechnung zu tragen, hat man in der Bauregelliste das Bauprodukt "elektrische Verriegelungssysteme für Türen in Rettungswegen" definiert.
 
Dieses ermöglicht dem Redlichen immer eine sichere Flucht, verhindert jedoch wirksam die missbräuchliche Nutzung von Notausgängen.
Systeme zur Verriegelung von Rettungswegen (RWS) arbeiten nach dem Ruhestromprinzip. Bei Freischaltung oder Notentriegelung wird die Tür ohne Verzögerung freigegeben. Dies gilt für Systeme ohne integrierte Notstromversorgung auch bei Stromausfall. Die Türen werden durch elektromechanische (formschlüssige) als auch elektromagnetische (kraftschlüssige)Verriegelungselemente zugehalten. Im Notfall wird die Türe durch Betätigung des Nottasters sofort freigegeben. Zeitgleich erfolgt ein Alarmsignal zur Information. Das Alarmsignal kann auch an andere, ständig besetzte Stellen (z.B. Pförtner) weitergeleitet werden. 
 
Rettungszeichen Rettungsweg links mai-sicherheitstechnik.de Rettungszeichen Notausgang
 

 

Mehr Sicherheit für Kindergärten  

 
In Kindergärten dürfen die Kinder nicht unbeaufsichtigt das Gebäude verlassen. Gleichzeitig muss im Gefahrfall der Weg nach draußen frei sein.
An die Haupteingangstür von Kindergärten/-tagesstätten werden folgende Anforderungen gestellt:
 
  • Die Tür muss von außen während der Öffnungszeiten begehbar, von innen jedoch für die Kinder immer verriegelt sein.
  • Für Erwachsene muss die Tür von innen jederzeit problemlos zu öffnen sein.
  • Im Gefahrfall wie Feuer oder eine andere Paniksituation muss die Tür für alle als Fluchtweg zur Verfügung stehen.
 
Neben diesen Funktionen müssen auch die gesetzlich vorgeschriebenen "bauaufsichtlichen Anforderungen an elektrische Verriegelungen von Türen in Rettungswegen erfüllt werden.
 
Rettungsweg-Sicherungssystem (RWS) in einem Kindergarten:
 
RWS in einem Kindergarten 1 mai-sicherheitstechnik.de RWS-Terminal mit Nottaster
 
Funktionsablauf
Die Tür ist im Grundzustand geschlossen und durch die Fluchttürverriegelung zusätzlich verriegelt. An der Außenseite ist ein Taster montiert, der auf Wunsch über eine Schaltuhr oder einen Schalter nur in bestimmten Zeiträumen aktiviert ist. Über diesen Taster kann die Tür in den definierten Zeiträumen von jedem entriegelt und somit aufgezogen werden. Nach dem Schließen wird die Tür sofort automatisch wieder verriegelt. Damit die Tür auch außerhalb der Tasterbedienzeit durch berechtigte Personen entriegelt werden kann (z.B. morgens vor den Öffnungszeiten), ist außen zusätzlich ein Schlüsselschalter erforderlich.
 
Auch innen wird ein Taster angebracht, über den die Tür entriegelt wird. Damit die Kinder den Taster nicht erreichen können, wird er in einer Montagehöhe von beispielsweise 1,8 m angebracht. Im Regelfall wird dieser Taster in seiner Funktion zeitlich nicht eingeschränkt, d.H. die Tür kann jederzeit von Erwachsenen entriegelt werden.
 
Neben der Tür wird ein Türterminal bzw. ein Steuerterminal montiert. Im Terminal ist eine Nottaste mit Plexiglasabdeckung eingebaut, über die im Panikfall die Fluchttürverriegelung sicher entriegelt werden kann. Die Montagehöhe der Nottaste darf 1,05 m nicht überschreiten, damit sie auch für Kinder zugänglich ist. Bei Betätigung der Nottaste wird sofort der im Terminal integrierte akustische Signalgeber angesteuert und ein Alarmsignal ausgelöst. Zusätzich steht ein potentialfreier Meldekontakt (Schließer) für weitere Alarmauswertungen zur Verfügung.
Nach der Freischaltung über die Nottaste kann die Tür von innen geöffnet werden. Die Wiederverriegelung ist ausschließlich über den im Steuerterminal integrierten Schlüsselschalter möglich. 
 
Sollten auch Sie diesen Konflikt des freien Fluchtwegs gegenüber Ihrem Sicherheitsbedürfnis des kontrollierten verlassen haben, stehen wir Ihnen gerne für einen Lösungsvorschlag zur Verfügung. 
  

 

Bauliche Einrichtungen für den zweiten Rettungsweg

 
Rettungspodeste für Dachflächenfenster, welche von der Feuerwehrleiter nicht direkt erreicht werden.
 
Rettungspodest 1 mai-sicherheitstechnik.de Rettungspodest 2
 
Fluchtleitern für den zweiten Rettungsweg 
 
Steigleiter mit Rückenschutz mai-sicherheitstechnik.de Brandschutzzeichen Leiter
           

 
 

KLETTER-FIX Die kleinste Rettungsleiter der Welt

 
Der schnellste Weg in die Sicherheit ist in der Regel der Weg über den Sie in die Räumlichkeit gekommen sind (erster Rettungsweg). Was jedoch, wenn dieser wegen Feuer oder Rauch nicht mehr begangen werden kann. Nicht immer ist ein zweiter Rettungsweg durch bauliche Gegebenheiten vorhanden. Dort wird der zweite Rettungsweg z.B. durch Leitern der Feuerwehr bereitgestellt. Wenn Sie nicht riskieren wollen, daß die Rettung von außen zu spät kommt, fliehen Sie mit KLETTER-FIX durch das Fenster oder über den Balkon. 
 
Die kompakte Faltleiter besteht aus Stahlseilen und Alu-Sprossen. Weil sie feuersicher und einfach überall einsetzbar ist, wird die TÜV-geprüfte Rettungsleiter in mehr als 50 Ländern für den vorbeugenden Brandschutz verwendet.
 
KLETTER-FIX Rettungsleitern erhalten Sie in folgenden Längen:
 
  • Länge 5 m für 2 Stockwerke
  • Länge 8 m für 3 Stockwerke
  • Länge 12 m für 4 Stockwerke
  • Sonderlänge 16 m für 5 Stockwerke
  • Sonderlänge 22 m für 7 Stockwerke 
 
Dabei sind die Rettungsleitern zusammengelegt nicht größer als ein Aktenordner und an beliebigen Orten einsetzbar. Einhängen, Ausklinken, Retten, das sind die einfachen Schritte in die Sicherheit. Überall und jederzeit. Die Rettungsleiter ist serienmäßig mit einem massiven Stahlhaken
ausgestattet. Damit können Sie die Leiter problemlos an einer stabilen Balkon oder Fensterbrüstung einhängen. Für vorgesehene Fluchtwege
ohne Befestigungsmöglichkeit gibt es einen stabilen Wandanker, der fest in das Mauerwerk gedübelt wird.
 
KLETTER-FIX im Einsatz mai-sicherheitstechnik.de
KLETTER-FIX zusammengelegt
 
 
 
 
mai-sicherheitstechnik.de
KLETTER-FIX an einem Balkongeänder
 
Rettungsleiter an einem Balkongeländer eingehängt
KLETTER-FIX im Einsatz       mai-sicherheitstechnik.de
   

 

Flucht- und Rettungspläne

 
Gemäß der Arbeitsstättenverordnung hat der Arbeitgeber Flucht- und Rettungspläne aufzustellen, wenn Lage, Ausdehnung und Art der Nutzung der Arbeitsstätte dies erfordern. Die im eigenen CAD-Zeichenbüro erstellten Flucht- und Rettungswegpläne werden durch uns so geliefert,
dass eine optimale Orientierung im Brandfall gewährleistet ist. So finden Ihre Angestellten und Kunden einen möglichst gefahrlosen Rettungsweg.  Flucht- und Rettungspläne sind besonders wichtig in Gebäuden,  in denen sich häufig Personen aufhalten, die nicht ortskundig sind, wie z.B. in Krankenhäusern, Sportstätten, Hotels, Kaufhäusern oder Verwaltungsgebäuden. 
 
 Flucht- und Rettungswegplan
 
Sie erreichen uns telefonisch unter 07234/946330 oder per eMail an info@mai-sicherheitstechnik.de.
facebook google+
CONbox²® CMS frank kübler internet + media
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben