bg
 
CONbox2
Mai

Fenstersicherungen

 
Die überwiegende Zahl aller heute verbreiteten Fenster ist nicht gut genug gegen Einbruch geschützt. Aus Polizeistatistiken geht hervor, dass bei ca. 80 % der Einbrüche in Einfamilienhäuser und bei ca. 50 % der Einbrüche in Mehrfamilienhäuser Fenster und Terrassen- oder Balkontüren angegriffen werden. Fenster ohne zusätzliche Sicherungen gegen Einbruch lassen sich leicht, oft in Sekunden überwinden. Schon einfachstes Werkzeug wie ein handelsüblicher Schraubendreher reicht aus, um ein verschlossenes Fenster aufzuhebeln.
 
Bei Neu-, Um- oder Erweiterungsbauten und beim Austausch von  Fenstern oder Fenstertüren bietet sich der Einbau geprüfter,  einbruchhemmender Fenster bzw. Fenstertüren an. Einbruchhemmende Fenster werden in allen gängigen Materialien wie Holz, Kunststoff oder Metall angeboten und sind optisch nicht von üblichen Fenstern zu unterscheiden.
 
Einfache Fensterbeschläge dienen nur dazu, Fenster gegen Wind und Regen geschlossen zu halten. Eine wirksame Einbruchhemmung wird erst durch einen innen liegenden Beschlag mit mehreren Pilzkopfzapfen (siehe Abbildung rechts) erreicht, die rundum angeordnet sind und beim Verschließen in stabile, mit dem Rahmen verschraubte Stahl-Schließbleche greifen. Mit Ihrer T-Form "verkrallen" sich die Pilzkopfzapfen mit dem Rahmen und bieten so einen hohen Schutz gegen das Aufhebeln des Fensters.
 
 Einbruchhemmender Fensterbeschlag
Einbruchhemmender Fensterbeschlag mit Pilzkopfzapfen
 
 
Sollten Sie derzeit nicht den Austausch der gesamten Fenster planen, besteht auch die Möglichkeit, Fenster und Fenstertüren mit Nachrüstprodukten, welche von einem anerkannten Prüfinstitut geprüft und zertifiziert wurden, nachzurüsten.
Zusätzliche Verriegelungen haben die Aufgabe, das Fenster auch bei Einbruchversuchen sicher geschlossen zu halten. Dabei muss die Bandseite ebenso wie die Griffseite gesichert werden, da die Scharniere von Fenstern ohne Zusatzschutz keine ausreichende Einbruchsicherheit bieten.   
  

 

Sicherheitsglas

 
Sicherheitstechnisch kommt einer normalen Glasscheibe keine Bedeutung zu. Erst die Weiterverarbeitung zu einem Glas- oder Glas/Kunststoffverbund, indem mehrere Einzelscheiben unter sich mit PVB-Folie oder Spezialharzen verbunden werden, ergeben ein Sicherheitselement, das durchwurf-, durchbruch-, durchschuss- oder sprengwirkungshemmende Eigenschaften aufweist.  
 
 Einbruchhemmende Schaufensterfront
 
Neue Schaufensterfront mit einbruchhemmender Verglasung und Sicherheitstüre bei einem Juwelier
 
Zusätzlich können Sicherheitsglasscheiben bei Bedarf weitere Bedürfnisse erfüllen. Dies könnte zum Beispiel der Schutz vor Sonnen- oder Wärmestrahlung oder die Ausrüstung mit einer Alarmspinne zur Anbindung an eine Einbruchmeldeanlage sein.  
 
Sie erreichen uns telefonisch unter 07234/946330 oder per eMail an info@mai-sicherheitstechnik.de
facebook google+
CONbox²® CMS frank kübler internet + media
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben