bg
 
CONbox2
Mai

Sicherheitsschränke

 

Datensicherungsschränke

 
Heute sind Computer in jeder Firma Standardarbeitsmittel. Immer mehr Informationen und Unterlagen werden heute nur mehr digital gespeichert und verarbeitet. Die Speicherung dieser für Unternehmen lebenswichtiger Informationen erfolgt auf CDs, Disketten, Streamer-Tapes, DAT-Tapes oder mobilen Festplatten. Dadurch wird die Aufbewahrung effektiver und auf weniger Raum möglich, aber auch gefährlicher.
So sind z.B. die Informationen auf einer Diskette nicht mehr abrufbar, wenn diese kurze Zeit einer Temperatur von mehr als 55° C ausgesetzt waren. Bei Papier liegt dieser Grenzwert bei 177° C.
 
Datensicherungsschränke dienen zur feuergeschützten Aufbewahrung von Informationsträgern aus Papier (Ordner, Hängemappen, Karteien usw.), Schränken für Magnetdatenträger (Magnetbänder, Magnetplatten usw.) und Filmen sowie Schränken zur Aufbewahrung von Disketten.
Die Differenzierung rührt von der Isolationsfähigkeit her, d.h. dem Anstieg der Schrank-Innentemperaturen bei einem Brand.
Konstruktionsmerkmale:
 
  • Hochfeuerfeste Isolation
  • Sturzfeste Konstruktion, d.h. der Schrank muss seine feuerhemmenden Eigenschaften auch dann behalten, wenn er bei einem Brand durch die Decke herabstürzt
  • Bei geschlossener Türe wasserdampfdicht
  • Je nach Bauart Einfach- oder Doppeltüren, 1-flügelig oder 2-flügelig, Einschiebetüren
  • Ausführung auch als Schubladenschrank (ähnlich Registraturschrank)
  • Vorrichtung für die Aufbewahrung verschiedenster Informationsträger
 
Datensicherungsschränke sind meist nur bedingt einbruchgeschützt. Der Einbruchschutz kann der Sicherheitsstufe B nach VDMA 24992 sowie den Widerstandsgraden 0, I, II und III nach EN 1143-1 entsprechen.
 
Die Prüfungen erfolgen nach EN 1047-1, wobei folgende Güteklassen unterschieden werden. Der Verwendungszweck der Datensicherungsschränke wird durch die Zusatzbezeichnung P, D und DIS definiert.
  
Güteklasse              
maximale
 Temperaturerhöhung
im Schrankinneren
Maximale
Luftfeuchtigkeit
im Schrankinneren
S 60 P (Papier)
150° C
-
S 120 P (Papier)
150° C
-
S 60 D (Datenträger)
50° C
85 %
S 120 D (Datenträger)
50° C
85 %
S 60 DIS (Disketten)
30° C
85 %
S 120 DIS (Disketten)
30° C
85 %
 
In der Praxis haben sich Datensicherungsschränke nach EN 1047-1 zum Schutz von Datenträgern einschließlich Disketten und Papierdokumenten aller Art bewährt. Aufgrund ständigen Anwachsens von Datenbeständen sollte bereits bei der Anschaffung auf genügend
Platzreserven geachtet werden.
 
 Diskettensafe S 120 DIS
 Diskettensafe S 120 DIS
 

 

Waffenschränke

 
Wer Waffen oder Munition besitzt, hat die erforderlichen Vorkehrungen zu treffen, um zu verhindern, dass diese Gegenstände abhanden kommen oder Dritte sie unbefugt an sich nehmen. Schusswaffen dürfen nur getrennt von Munition aufbewahrt werden, sofern nicht die Aufbewahrung
in einem Sicherheitsbehältnis erfolgt, das mindestens der Norm DIN/EN 1143-1 Widerstandsgrad >0< (Stand Mai 1997) oder einer Norm mit gleichem Schutzniveau eines anderen Mitgliedstaates des Übereinkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum (EWR-Mitgliedstaat) entspricht.
 
Schusswaffen, deren Erwerb nicht von der Erlaubnispflicht freigestellt ist, und verbotene Waffen sind mindestens in einem der Norm DIN/EN 1143-1 Widerstandsgrad >0< (Stand Mai 1997) entsprechenden oder gleichwertigem Behältnis aufzubewahren; als gleichwertig gilt insbesondere ein Behältnis der Sicherheitsstufe >B< nach VDMA 24992 (Stand Mai 1995).
 
Für bis zu zehn Langwaffen gilt die sichere Aufbewahrung auch in einem Behältnis als gewährleistet, das der Sicherheitsstufe >A< nach VDMA 254992 (Stand Mai 1995) oder einer Norm mit gleichem Schutzniveau eines anderen EWR-Mitgliedstaates entspricht.
Vergleichbar gesicherte Räume sind als gleichwertig anzusehen.
 
 Waffenschrank für 5 Langwaffen
Waffenschrank für 5 Langwaffen
 
   
Aufbewahrung von Waffen lt. Waffengesetz
 
 
Wir führen Waffenschränke in Größen von 3 bis 12 Langwaffen in den verschiedenen Sicherheitsstufen.
  

 

Schlüsselschränke und Schlüsseltresore

  
Damit Sie immer die Übersicht über Ihre Schlüssel bewahren, stehen Ihnen verschiedene Modelle von Schlüsselschränken von 10 Haken bis zu 1170 Haken zur Verfügung. Aufgrund der einwandigen Konstruktion bieten sie nur bedingt Widerstand gegen Aufbruch. Ihre Aufgabe ist im wesentlichen die Übersicht zu gewährleisten.   
 
Schlüsselschrank mit 500 Haken   Schlüsseltresor Sicherheitsstufe B  
Schlüsselschrank S-500 Z mit 500 Haken   Schlüsseltresor Sicherheitsstufe B mit 980 Haken  
  
Schlüsselsafe für Wandeinbau
mai-sicherheitstechnik.de 
Schlüsselsafe für Wandmontage
mai-sicherheitstechnik.de 
Pollersafe
Schlüsselsafe zum Einbau ins Mauerwerk
 
Schlüsselsafe für die
Wandmontage
 
Pollersafe in einer Edelstahlsäule 
  
Sollen die Schlüssel auch vor Zugriff durch Aufbruch geschützt sein, gibt es auch Schlüsseltresore. Diese sind in verschiedenen Sicherheitsstufen und von 70 bis 3600 Haken lieferbar. 
 

Dienstleistungssafes

 
Oftmals ist es erforderlich, dass ein Schlüssel am Objekt deponiert werden muss, um z.B. einer Nachtanlieferung, einem Wachdienst, einer Reinigungsfirma oder ähnlichem einen Zutritt zu gewährleisten. Hierzu werden sogenannte Dienstleistungssafes vor dem Objekt montiert. In diesem ist der Objektschlüssel aufbewahrt. Auf Wunsch ist auch eine elektronische Überwachung des Objektschlüssels möglich.
 
Berechtigte Personen können über einen Safeschlüssel oder eine Zahlenkombination den Safe öffnen und den Schlüssel entnehmen. Die Safes sind in verschiedenen Größen und Sicherheitsstufen lieferbar. 
 
Sollte keine Möglichkeit für die Montage an oder in der Wand bestehen, bieten wir auch freistehende Schlüsseldepots an.
 
Gerne beraten wir Sie bei der Auswahl der richtigen Sicherheitsschränke. 
 
Sie erreichen uns telefonisch unter 07234/946330 oder per eMail an info@mai-sicherheitstechnik.de 
facebook google+
CONbox²® CMS frank kübler internet + media
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben